Der ÖPNV braucht dringend ein Update- leer fahrende Busse braucht kein Mensch!

Landratskandidat Michael Schünemann und Hermann Grupe MdL besuchen Betriebsteile der Deutschen Bahn in Holzminden

„Klar ist, dass wir auf den Individualverkehr hier im ländlichen Raum nicht verzichten können. Aber klar ist auch, dass der ÖPNV im Landkreis dringend ein Update benötigt!“, ist sich Landratskandidat Michael Schünemann sicher. „Große, leer fahrende Busse braucht kein Mensch und sie sind auch viel zu kostenintensiv. Wir müssen den Menschen die bestmögliche Leistung für ihr Geld anbieten. Deshalb müssen wir zeitnah den ÖPNV vom Kopf auf die Füße stellen und ihn den Bedürfnissen der Menschen anpassen“, erklärt Michael Schünemann seine Absicht. 

Betriebsteileileiter Thomas Fitz stimmt ihm zu: „Das System hat einen Strickfehler. Wir müssen herausfinden, wo es hakt und dann zusammen eine Lösung finden.“ Wichtig ist Michael Schünemann, dass alle an einen Tisch kommen, über regionale Grenzen hinaus. „Nur dann können wir für den Fahrgast optimale Lösungen finden. Kommunikation ist auch hier das A und O!“

Der FDP-Kreisvorsitzende Hermann Grupe ergänzt, dass die Überlegung, einen Zentralen Omnibus Bahnhof (ZOB) in Eschershausen einzurichten, ein Schritt in die richtige Richtung sei. „Hier können wir eine optimale Anbindung nach Alfeld schaffen. Solche Verbindungen dürfen aber nicht an Konzessionsgrenzen scheitern, sondern müssen gut abgestimmt mit den Zugfahrplänen ein attraktives Angebot für die Menschen ergeben.“ Das wäre ein großer Gewinn für die Region.